Rentenversicherung Bergbau

Dieses Thema im Forum "Politik & Wirtschaft" wurde erstellt von buckykentucky, 20 Mai 2019.

  1. buckykentucky

    buckykentucky Member

    Hallo, Leute!

    Meine Schwester und ich hatten gestern eine kleine Diskussion über meinen Vater, bzw. über seine Rente. Er arbeitet schon immer im Bergbau, kann also auch früher in Rente gehen, hat auch in vielen arbeitsrechtlichen Bereichen andere Konditionen als Arbeiter in anderen Branchen.

    Meine Frage ist jetzt, ob für ihn auch im Thema Rentenversicherung andere Bedingungen gelten? Ich würde nämlich schon so denken, aber meine Schwester meint, es ist bei ihm wie bei allen Arbeitern. Was sagt ihr?
  2. BlueTooth

    BlueTooth Member

    Hey,

    da hast du schon recht. Im Bergbau gelten in so ziemlich allen Bereichen andere Regelungen als bei den "normalen" Arbeitern. Das ist aber, wenn man sich die Belastung, mit der die Bergbauarbetier zu kämpfen haben, anschaut, wirklich gerechtfertigt.

    Dein Vater hat keine normale Rentenversicherung, sondern eine sogenannte "knappschaftliche Rentenversicherung".
    Diese ist Teil der gesetzlichen Rentenversicherung, richtet sich aber ausschließlich an Arbeitnehmer, die in einem knappschaftlichen Betrieb arbeiten, das beschreibt die Arbeit im Bergbau, also unterirdische Schwerstarbeit.
    Was genau das bedeutet, kannst du dir ja hier durchlesen: http://www.gevestor.de/details/beitragsbemessungsgrenze-fur-die-rentenversicherung-2013-670625.html

    Besten Gruß!

Diese Seite empfehlen