Medizin nicht lieferbar, was kann ich tun?

Dieses Thema im Forum "Beauty & Gesundheit" wurde erstellt von Wally, 24 Februar 2021.

  1. Wally

    Wally Member

    Also ich weiß ja nicht, was da jetzt los ist, aber ich war mittlerweile schon bei zwei Apotheken und beide haben meine Medizin nicht gehabt.

    Bei der Zweiten habe ich dann auch noch ein wenig nachgehakt, ob sie denn wissen würden, wann eine neue Lieferung kommen würde oder so. Und anscheinend ist es so, dass davon gerade es einen richtigen Lieferengpass gibt.

    Ich hätte nie gedacht, dass es so was bei uns auch gibt. Vor allem weiß ich jetzt nicht, was ich tun soll. Ich brauche meine Medizin ja immerhin…
  2. magdalen

    magdalen Member

    Hey, so was ist natürlich keine angenehme Lage. Trotzdem passiert es auch in einem gut ausgestatteten Land wie bei uns immer wieder, dass es bei Medikamenten zu Leifernengpässen kommt.

    2019 gab es zum Beispiel eine Rekordzahl von 271 Meldungen über Lieferengpässe.

    Du als jemand, der seine Medizin wahrscheinlich brauchen wird, kannst jetzt nicht einfach durch die Finger schauen.
    Da solltest du mal bei der Apotheke oder deinem Arzt nachfragen, welches Generikum du nehmen kannst. So wird ein Medikament mit dem gleichen Wirkstoff genannt. Das sollte dann zumindest auch dieselbe Wirkung haben.
  3. Wally

    Wally Member

    Ja gut, das mit dem Generikum klingt schon mal super. Damit habe ich dann eigentlich auch schon mein Hauptproblem gelöst.

    Nur ich verstehe einfach nicht, wie es zu so unglaublich vielen Engpässen kommen kann. Ich meine, immerhin sind 271 Meldungen nicht gerade wenig.

    Und auch wenn dank den Generika ein Lieferengpass noch keinen Versorgungsengpass bedeutet, sollte das ja eigentlich nicht passieren.

    Was passiert dort bei den Produzenten, dass man noch in 2019 mehr Engpässe hat als jemals zuvor? Weißt du das zufällig auch?
  4. magdalen

    magdalen Member

    Ich bin kein Experte, aber ich weiß zumindest, dass das mit den Krankenkassen zusammenhängt.

    Diese wollen nämlich die Medikamente so billig wie möglich einkaufen und geben darum Großbestellungen bei einzelnen Produzenten ab, um einen möglichst großen Mengenrabatt zu bekommen.
    Das führt dann aber leider dazu, dass kleinere Hersteller oder jene, die nicht so einen Auftrag bekommen haben, zu wenig verkaufen können und ihre Produktion herunterfahren oder ganz einstellen müssen.

    Wenn sich nach der Großbestellung in der Nachfrage dann aber doch etwas ändert, dann kommt es leichter zu einem Engpass.
    Denn die zusätzliche Nachfrage muss von einem einzelnen Produzenten bewältigt werden, anstatt von vielen kleinen. So behindert sich die Bürokratie also selbst.

    Wenn dich das Thema interessiert und du noch mehr darüber erfahren willst, dann kannst du das ja zum Beispiel hier: https://www.hohenzollern-apotheke.de/service/wissenswertes/lieferengpaesse-bei-medikamenten/
  5. Wally

    Wally Member

    Oh wow, das hätte ich mir echt nicht gedacht. Aber gut, das ist wohl ein Problem, dass nicht so schnell gelöst werden kann.

    Ich denke mal mir bleibt nichts anderes übrig, als den Engpass zu melden und mal bei unserem Bürgermeister das Problem aufzubringen. Wenn sich genug Leute darüber aufregen, dann wird sich schon etwas ändern.

    Trotzdem danke ich dir, dass du mir mal einen kleinen Einblick in die Hintergründe gegeben hast.

Diese Seite empfehlen