Lactosefrei, vegan und Co.

Dieses Thema im Forum "Essen & Trinken" wurde erstellt von blueberry, 2 Juli 2009.

  1. blueberry

    blueberry Turbotippse Mitarbeiter

    Ich bin kein Vegetarier, im Gegenteil, zu einem guten Stück Fleisch auf dem Tisch würd ich nie nein sagen. Da ich aber dummerweise in den letzten Monaten eine fiese Lactoseintoleranz entwickelt habe, probiere ich mich gerade durch die ganzen speziellen Regale, dabei sind Soja-Drinks und ähnlicher Krams.

    Also ich frage mich gerade ernsthaft, wo ich doch vor meinem Latte-Macciato-Soya-Drink hocke, wer sowas freiwillig trinkt? Es ist doch wirklich widerlich. Schmeckt nur nach Wasser und dieser typische volle Milchgeschmack bleibt aus. Das es vegan ist, also ohne tierische Stoffe mag zwar auch gesund sein, und für viele Veganer auch nützlich, aber wenn ich mir vorstelle, dass es Leute gibt, die das freiwillig trinken... *schüttel*

    Trinkt ihr sowas freiwillig weil es euch schmeckt? Oder seid ihr dazu gezwungen von der Milch wegzugehen, so wie ich? Gibt es andere Alternativen?
  2. Engelchen

    Engelchen Löwenzahntiger Mitarbeiter

    AW: Lactosefrei, vegan und Co.

    Also lactosefreie Milch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und habs bisher auch noch nicht probiert, obwohl ich immer interessiert dran vorbeigehe ^^. Allerdings bei Käse und Wurst schmecke zumindest ich keinen großen Unterschied. Ich probier mich im Käseregal durch alles durch und bin da auch schon an lactosefreiem Käse hängengeblieben. Zwar nur ausversehen, aber hat trotzdem geschmeckt ;)

    Ich bin froh, keine solche Allergie zu haben, sodass ich immernoch wählen kann ob oder ob nicht.

    Vegan zu leben könnt ich mir allerdings auch nicht vorstellen. Auf was man da alles "verzichten" muss, wär mir echt nix. Gerade bei Tofu hats mich schonmal fast ausgehoben...der soll ja angeblich keinen Eigengeschmack haben - wenn dem so ist, dann muss mich da die Konsistenz angeekelt haben. Also da war ich dann von geheilt.

    Wobei als Vegetarier lässt es sich denk ich ganz gut leben. Ich wär vermutlich längst einer, würde es meinen Schatz und Hackfleisch nicht geben ^^
  3. xmat

    xmat Bekennender Koffeinjunkie

    AW: Lactosefrei, vegan und Co.

    Zum Glück hab ich keinerlei solcher Unverträglichkeiten. Ich bin sowieso von den ganzen "light", "0%", "Diät-" und was weiss ich was es da noch alles gibt Dingen mehr als angeekelt. Was mir schmeckt, esse ich auch. Das kann dann aber auch alles sein, hab zwar noch keine extremen Spezialitäten (Insekten, Schlangen, ...) probiert, aber ich denke, wenn es schmeckt, würde ich es auch essen. Und wenn ich was nicht essen dürfte, würde ich darauf verzichten und nicht meine Geschmacksnerven mit seichten Erinnerungen an den wahren Geschmack ärgern.
    Ich weiss, ich hab leicht reden ohne Unverträglichkeit, aber trotzdem, was das Essen betrifft, bin ich Puritaner (oder Echtheitsfanatiker ;), je nachdem, wie man es sieht).

    Abgesehen davon achte ich mittlerweile auch auf diverse Inhaltsstoffe. Ich hab lieber Speck beim Bauern meines Vertrauens als irgendsolche Imitate, die bei Billa, Lidl usw im Kühlregal liegen. Ich zahl dann auch gerne entsprechend mehr dafür, aber dafür bekomme ich unerreichte Qualität. Und wenns nicht jeden Tag geht, dann verzichte ich halt in der Zwischenzeit drauf. So einfach ist das.
  4. Ravenheart

    Ravenheart Discordianer

    AW: Lactosefrei, vegan und Co.

    Ohne Milch bzw. mit lactosefreier (habe ich mal probiert) wäre das für mich echt schwer. Irgendwie hat man ja überall ein Milchprodukt drin. Zum Glück bin ich neben Allergien bisher auch von Lactoseintoleranz verschont geblieben und das kann von mir aus auch so bis an mein Lebensende bleiben.
  5. Neuromancer

    Neuromancer Guest

    AW: Lactosefrei, vegan und Co.

    Der Mensch ist (fast) ein Allesfresser. Es macht keinen Sinn aus ernährungstechnischen Gründen auf tierische Produkte zu verzichten. Versuch mal vegan sowas perfektes wie Thunfisch zu ersetzen.
    Laktosefreie Milch habe ich schon bei einem armen Schwein getrunken der nichts anderes verträgt. War ganz ok, besser als Sojamilch.

    @Berry
    Nimms locker, Laktose nach dem Säuglingsalter zu vertragen ist ansich unnormal. Die wenigsten Völker können das.
  6. AW: Lactosefrei, vegan und Co.

    Ich hab glücklicherweise auch keinerlei Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten. Hab rein aus Neugier zu meiner Teenagerzeit mal ein paar Monate vegetarisch gelebt, aber irgendwann hat mir die Salami auf dem Brot oder mal ein Klops oder Geflügelschnitzel dann doch gefehlt. Ich brauch zwar nicht täglich Fleisch und Wurst, aber so hin und wieder hab ich das ganz gern auf dem Teller. Hab vor einigen Jahren auch mal probiert, mehr auf Sojamilch umzusteigen, war aber auf Dauer auch nicht das Wahre für mich, obwohls nicht schlecht geschmeckt hat.
  7. Stampede

    Stampede New Member

    Meine Freundin bringt mich in letzter Zeit vermehrt dazu, vegetarische und vegane Gerichte zu essen. Sie ist selber Veganerin und deshalb gibt es häufiger vegetarisches, oder sogar was veganes. Ich muss erstmal klein anfangen mit den vegetarischen Gerichten, bevor ich selber zum Veganer werde, oder zum Vegetarier. Mich komplett umzustellen, werde ich wohl nicht so schnell schaffen, aber die richtigen Produkte helfen dabei, wie z.B. veganes Protein ohne Soja von Eifelsan. Man muss ja nicht sofort zum Veganer werden, aber es schadet auch keineswegs, ab und zu, mal andere Gerichte auszuprobieren.

    VG
  8. Ich bin auch kein "Vollzeit"-Vegetarier, aber ich versuche, meinen Fleischkonsum zu reduzieren und auch mal pflanzliche alternativen zu Milchprodukten zu verwenden. In erster Linie der Umwelt zu liebe, aber auch, weil es mir Spaß macht zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Vegetarisch und vegan ist immer eine besondere Challenge für mich! Letztens habe ich meine erste vegetarische Kochbox bestellt, das war mal was ganz anderes. Super, wenn du dich vegetarisch ernähren willst, aber keine Ahnung hast, was du außer Gemüse essen sollst :D

Diese Seite empfehlen