Eingerostete Verkäuferin - Tipps für Wiedereinstieg?

Dieses Thema im Forum "Schule & Beruf" wurde erstellt von magdalen, 3 Februar 2020.

  1. magdalen

    magdalen Member

    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren als Verkäuferin gearbeitet, nachdem ich meine Ausbildung abgeschlossen hatte.
    Jedoch wurde ich dann unerwartet schwanger, und war die letzten Jahre nur zuhause bei meinen Kindern.
    Da sie jetzt dann im Herbst in die Schule kommen, denke ich, dass es der richtige Zeitpunkt ist, um wieder ins Berufsleben zu starten.
    Der Gedanke, wieder im Verkauf zu arbeiten, macht mich ein wenig nervös, da ich etwas eingerostet bin. Ist ja dann auch wieder etwas Neues für mich.

    Hat jemand ein paar Tipps, auf die ich im Verkauf achten sollte?
  2. buckykentucky

    buckykentucky Member

    Hey du!

    Normalerweise verlernt man solche Sachen nicht schnell, wie z. B. Verkaufstechniken.
    Da du aber nicht sehr lange in diesem Beruf gearbeitet hast, kann ich mir vorstellen, dass du dir dann ein wenig unsicher bist.
    Wieso versucht du es nicht vorerst mit ein paar Probetagen, um wieder ein Gefühl dafür zu bekommen?
    Oder machst ein Verkaufstraining? Das könnte dir die Unsicherheit nehmen, und vielleicht lernst da ja noch Tricks für den guten Verkauf.

    Denke mir, dass für den Verkauf Empathie und Überzeugungskraft am Wichtigsten sind. Sowas sollte natürlich geübt werden, und die Empathie kann trainiert werden.

    LG
  3. magdalen

    magdalen Member

    Verlernen würde ich jetzt nicht so direkt sagen, sondern einfach Unsicherheit, es zu tun. Weißt, wie ich das meine?
    Ich habe noch ein paar Verkaufstechniken usw. im Kopf, aber weiß ja nicht, ob es da neue Techniken gibt, und meine schon veraltet sind.
    Und vor allem bin ich unsicher, ob ich so direkt Menschen ansprechen kann. Zudem fehlt mir glaube ich auch das sprachliche Wissen.
    Kann zwar reden, aber jetzt wirklich jemanden überzeugen mit Wörtern? Möchte da z. B. nicht zu aufdringlich sein, oder Kunden auf die Nerven gehen.

    Einen Probetag würde ich so oder so machen, denke nicht, dass mich jemand gleich einstellt, nachdem ich so viele Jahre nicht berufstätig war.
    Ein Verkaufstraining? Klingt interessant. Was macht man da denn so?
  4. buckykentucky

    buckykentucky Member

    Verstehe schon, was du sagen möchtest. Ist ja auch vollkommen nachzuvollziehen.
    Naja, denke da nicht, dass da etwas veraltet sein kann, sondern höchstens, dass es nicht zur Brache bzw. den Produkten passt.
    Hängt beispielsweise auch davon ab, wo diese Verkaufsgespräche stattfinden, ob im Laden, in einer Firma oder draußen auf einem Markt.

    Ja, da mit dem Probetag hast recht. In manchen Kollektivverträgen ist ja auch geregelt, dass der erste Arbeitsmonat ein Probemonat ist, wo dann die Kündigungsfrist nicht greift. ^^

    Also bei einem Verkaufstraining lernt man, wie man ein richtiges Verkaufsgespräch führt.
    Auf die Menschen zugehen, sie zu Produkten beraten, Preise verhandeln etc. Und auch, wie man richtig spricht, welche Wörter man verwenden oder besser vermeiden soll.
    Zudem wird einem noch vermitteln, wie man Sympathie und Vertrauen schafft, z. B. mit der richtigen Körperhaltung/Körpersprache.
    Mehr dazu erfährst du hier in diesem Beitrag: https://www.kitzmann.biz/seminare/seminaruebersicht/verkauf/verkaufstraining/
  5. magdalen

    magdalen Member

    Oh - das hört sich ja echt super an.
    Denke, dass mir das helfen könnte und genau für mich wäre.
    Danke für die Empfehlung! So wie ich gesehen hab, gibt es demnächst sogar einige Termine in meiner Nähe bzw. die gut mit dem Zug erreichbar sind.
    Das mit der Körpersprache und das richtige Führen eines Verkaufsgespräches liegt mir nicht so - daran könnte ich arbeiten mit so einem Training.

    Danke für deine Hilfe! :-D

Diese Seite empfehlen