BARF für einen 1-jährigen Cocker Spaniel?

Dieses Thema im Forum "Tiere" wurde erstellt von Daniixx, 17 Januar 2019.

  1. Daniixx

    Daniixx Member

    Hallihallo!

    Seit einem halben Jahr nervt mich meine Tochter damit, dass wir unseren Cocker Spaniel auf BARF Nahrung umstellen sollen. Ich musste das erstmal googeln. Dabei handelt es sich übrigens um "biologisch artgerechte Rohfütterung". Ich finde es ist so kompliziert wie es klingt. Aber scheinbar ist die Freundin meiner Tochter so überzeugt davon, dass wir das auch brauchen.

    Ich halte nicht so viel davon, weil man bei rohem Fleisch doch so gut auf die Hygiene achten muss. Vermutlich dauert es auch ein wenig, bis sich unser Hund, der bisher normales Dosenfutter bekommt, daran gewöhnt hat.
    Gibts hier ein paar BARFer, die meinen, dass sich der Aufwand lohnt?!
  2. buckykentucky

    buckykentucky Member

    Hi du, also ich kann deine Skepsis nicht verstehen!
    Willst du denn nicht, dass es deinem kleinen Liebling gut geht?! Wie kannst du zufrieden damit sein, dass du ihm Dosenfutter gibt’s?! Hast du schonmal nachgelesen, welche Inhaltsstoffe und Konservierungsmittel da enthalten sind? Selbst wenn sie durch Erhitzen haltbar gemacht wurden, sind längst alle Vitamine und Mineralstoffe verloren!

    Natürlich dauert es ein wenig länger, das Essen für deinen Hund zuzubereiten. Aber ist es dir das nicht wert? Für den Menschen ist es auch am besten, selber zu kochen. Die Hygienemaßnahmen sind dieselben. Ich verspreche dir, es wird sich lohnen, umzusteigen! Deine Tochter hat Recht. Vielleicht hast du Glück und die Umstellung geht leichter als du denkst. Die Vorteile, die auf dieser Seite beschrieben werden, sollten sogar den größten Skeptiker überzeugen.
    Ich habe gerade gesehen, dass sie für den Umstieg oder für Menschen mit weniger Zeit sogar FertigBARF anbieten. Das wäre nichts für mich, aber vielleicht für dich?

Diese Seite empfehlen